Wir haben sämtliche Biere, die wir in unserem Sortiment führen, einem Bierstil zugeordnet.

 

 

Als Basis dafür haben wir die Kategorisierung vom “European Beer Star” genommen und auf Schweizer Gegebenheiten adaptiert. Total haben wir 57 Bierstile definiert. Falls Sie einen bestimmten Bierstil besonders mögen, können Sie unsere Biere nach Bierstilen geordnet suchen. Viel Vergnügen beim Eintauchen in die Bierkultur!

 

 

Alkoholfreies Bier

• Meist ein helles Bier
• Durch ein spezielles Gärverfahren niedrigerer Alkoholgehalt
• Alkoholgehalt wird später entzogen

 

 

Belgian Style Blanche

• Farbe: sehr helles bis helles gelb
• Rohstoffe: gemälzte Gerste und Rohweizen
• Zur Abrundung des Aromas werden Orangenschalen (-extrakte) und Koriander zugegeben
• Leichte bis mittlere Frucht- und Gewürzaromen sind wahrnehmbar
• Durch die Flaschengärung ist eine leichte Trübung erkennbar
• Schlanker bis mittlerer Körper, der eine gewisse Cremigkeit erkennen lässt
• Geringe Bittere und kaum erkennbare Hopfenaromen
• Milde Säure im Geschmack
• Kein Diacetyl

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 12,4 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 2,6 °Plato
Alkohol: 3,8 – 5,5 Vol%
Bittere: 8-18 IBU)

 

 

Belgian-Style Ale

• Farbe: gold- bis dunkel bernsteinfarben
• Hopfenbittere, -geschmack, -geruch: gering aber wahrnehmbar
• Körper: leicht bis mittel, leichtes Malzaroma
• Geringe bis mittlere Mengen an fruchtigen Estern
• Geringe Mengen an phenolischen Noten durch Gärungsnebenprodukte
• Geringer Karamell- oder Röstmalzgeschmack
• Kein Diacetyl
• Kältetrübung bei kalten Temperaturen zulässig

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 3,5 °Plato
Alkohol:5,0 – 6,0 Vol%
Bittere: 15 – 30 IBU

 

 

Belgian-Style Dubbel

• Farbe: dunkel bernsteinfarben bis braun
• Körper: mittel bis voll
• Süße, nuss- / schokoladen- und röstartige Malznote
• Leichtes Hopfenaroma. Geringe Bittere, kein Hopfengeschmack
• Geringe Mengen an Diacetyl
• Geringe bis mittlere Mengen an fruchtigen Ester-Noten (vor allem Banane) aufgrund der Hefeherführung
• Geringe bis mittlere Mengen an phenolischen Noten durch Gärungsnebenprodukte
• Dichter und cremeartiger Schaum
• Traditionell hergestellte Dubbels werden in Flaschen abgefüllt und können eine leichte Hefetrübung aufweisen

Analytik:
Stammwürze: 13,0 – 18,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 6,0 – 8,0 Vol%
Bittere: 18 – 25 IBU

 

 

Belgian-Style Fruit Lambic

• Farbe: abhängig von der Fruchtzugabe
• Als Basisgetränk fungiert Lambic
• Der Charakter der durch Säurebakterien (keine wilden Hefen) beeinflussten Vergärung ist erkennbar, sie unterstützen den säuerlichen Charakter und verbessern die fruchtige Ausgewogenheit
• Die Früchte werden in Lambic getränkt; der Fruchtzucker verursacht eine zweite Gärung
• Ein intensives Fruchtaroma sollte vorhanden sein
• Ein süßer Malzcharakter ist nicht erkennbar
• Der Hopfencharakter sollte den Fruchtcharakter nicht überdecken
• Hopfenbittere: sehr gering
• Kein Diacetylaroma
• Eine Trübung ist zulässig
• Trockener Geschmack mit einer kräftigen Säure
• Traditionell hergestellte Lambics sind trocken und weisen keine Restsüße aus den verwendeten Stoffen wie Malz, Zucker, Früchte oder künstliche Süßungsmittel auf

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 15,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 0 – 2,5 °Plato
Alkohol: 5,0 – 7,5 Vol%
Bittere: 11 – 23 IBU

 

 

Belgian-Style Gueuze Lambic

• Farbe: kräftig gelb bis bernsteinfarben
• Um diese spezielle Sorte herzustellen, wird altes Lambic mit frisch vergorenem, jungem Lambic verschnitten
• Gueuze wird immer in der Flasche nachvergoren
• Diese nicht aromatisierten, verschnittenen und nachvergorenen Lambic Biere können sehr trocken oder leicht süß sein und zeichnen sich durch fruchtigartigen, säuerlichen und mineralsäureartigen Geruch und Geschmack aus
• Diese Biere werden aus unvermälztem Weizen, Braugerste und gealtertem Hopfen hergestellt
• Ein süßer Malzcharakter ist nicht erkennbar
• Ausgeprägte Säure, vorzugsweise entweder Milchsäure- oder Zitronensäurecharakter (nicht essigartig)
• Die Hopfenbittere ist sehr gering
• Kein Diacetyl
• Ein charakteristischer Pferdegeruch (ähnlich einer nassen Pferdedecke) aus der Brettanomyces
Hefe sollte in geringen Maßen vorhanden sein
• Eine Trübung ist zulässig
• Diese Biere sind relativ trocken und leicht
• Biere, die außerhalb von Brüssel hergestellt werden, sind keine echten Lambics, diese Sorten gelten als „Lambicartig“ und ähneln nur dem Original Lambic Bier

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 0 – 2,5 °Plato
Alkohol: 5,0 – 6,0 Vol%
Bittere: 11 – 23 IBU

 

 

Belgian-Style Strong Ale

• Farbe: hell bis goldfarben oder bernsteinfarben bis dunkelbraun
• Hopfenbittere, -geschmack, -geruch: unterschiedlich aber wahrnehmbar
• Körper: mittel mit einem deutlich wahrnehmbaren hohen Alkoholgehalt
• Erkennbare Fruchtaromen
• Geringe bis mittlere Mengen an phenolischen Noten durch Gärungsnebenprodukte
• Bei hellen Strong Ales mittlerer Malzcharakter
• Bei dunklen Strong Ales reicht die Bandbreite von voll, cremig bis hin zu süß, mit einer zusätzlichen leichten Note von Röstmalz
• Kein Diacetyl
• Kältetrübung bei kalten Temperaturen zulässig

Analytik:
Stammwürze: 16,0 – 32,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 5,0 °Plato
Alkohol: 7,0 – 13,0 Vol%
Bittere: 15 – 50 IBU

 

 

Belgian-Style Tripel

• Farbe: hellgelb bis dunkel bernsteinfarben
• Komplexer Geschmack, manchmal leicht würzig mit Nelkencharakter durch 4-Vinylguajacol
• Fruchtige Bananen-Ester durch die Hefeführung sind zulässig aber nicht notwendig
• Körper: mittel bis voll mit einer neutralen, ausgewogenen Hopfen-/Malznote
• Wärmender süßlicher aber leichter Nachgeschmack
• Kein Röst- oder Dunkelmalzcharakter, kein Diacetyl
• Erkennbares Hopfenaroma, mittlere Hopfenbittere
• Dichter und cremeartiger Schaum
• Traditionell hergestellte Tripels werden in Flaschen abgefüllt und können eine leichte Hefetrübung aufweisen

Analytik:
Stammwürze: 17,0 – 24,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 5,0 °Plato
Alkohol: 7,0 – 10,0 Vol%
Bittere: 20 – 45 IBU

 

 

Bier mit Zitronenaroma

• Zitronen-Limonde – Radler – ist die klassische Art um Bier süss zu spritzen.
• Wird als Fertigmischung auf Bierbasis angeboten.
• Ca 2-3% Alc, typisches Zitronen/Lemonenaroma angeboten.
• Teilweise wird mit Markenlimonade gemixt (Elmer Citro)
• Kann trübe oder gefiltert sein.

 

 

Bohemian-Style Pilsner

• Farbe: kräftig gelb bis dunkel gold
• Vollmundiger als German-Style Pilsner
• Ausgeglichene Bittere
• Feiner Hopfengeruch und -geschmack
• Malzig, leicht süßlich, mittlere Vollmundigkeit
• Diacetyl in geringen Mengen
• Keine Kältetrübung
• Sehr guter und dichter Schaum

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 12,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,5 – 5,0 °Plato
Alkohol: 4,0 – 5,0 Vol%
Bittere: 25 – 45 IBU

 

 

Bohemian-Style Schwarzbier

• Farbe: fast schwarz bis tiefschwarz
• Malz: Röstmalz mit charakteristischer Bittere
• Malzgeschmack und -geruch: rein, leicht süßlich
• Hopfenbittere: gering bis mittel
• Hopfengeschmack / -geruch: schwach erkennbar
• Keine fruchtigen Ester oder Diacetylnoten

Analytik:
Stammwürze: 10,0 – 12,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 5,0 °Plato
Alkohol: 3,5 – 5,5 Vol%
Bittere: 18 – 30 IBU

 

 

CH Spezial hell

• Helles untergäriges Bier
• Hopfengeschmack /-geruch: fein, ausgeprägt
• Vergärungsgrad: hoch, Vollmundigkeit: mittel bis schlank
• Geschmack und Geruch: geringe Restsüße
• Kein fruchtiger Ester- oder Diacetylgeruch /-geschmack
• Keine Kältetrübung
• Sehr guter und dichter Schaum

Analytik:
Stammwürze: 12,0 – 12,9 •Plato
Extrakt scheinbar: 3,5 – 5,0 •Plato
Alkohol: 4,0 – 5,2VoL%
Bittere: 18 – 40 IBU

 

 

Diverse Seasonals

• Die Palette von saisonalen Bieren ist unendlich breit. Taste it!

 

 

Dry Stout

• Farbe: tiefschwarz
• Antrunk: Malz-, Kaffee- oder Schokoladen-Geschmack
• Nachtrunk: charakteristisches Röstaroma durch Verwendung von Röstmalz (dies dominiert oftmals den Geschmack und drängt andere Eindrücke in den Hintergrund)
• Leicht adstringierender Geschmack
• Körper: mittel bis vollmundig

Analytik:
Stammwürze: 9,5 – 15,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 5,0 °Plato
Alkohol: 4,5 – 6,5 Vol%
Bittere: > 30 IBU

 

 

Düsseldorf-Style Altbier

• Obergärig
• Farbe: kupferfarben bis braun
• Altbier kann sehr stark gehopft sein
• Körper: mittel, Geschmack: malzig
• Hopfenaroma: gering bis hoch
• Der Gesamteindruck ist rein, frisch mit vollem Geschmack
• Oft mit einem trockenen Nachgeschmack
• Geringe bis mittlere Fruchtester-Aromen
• Kein Diacetyl.
• Keine Kältetrübung

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 13,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 3,5 °Plato
Alkohol: 4,3 – 5,0 Vol%
Bittere: 25 – 55 IBU

 

 

Eisbock

• Ober oder Untergärig
• Farbe:Mahagonifarben
• Malzcharakter: dominant mit deutlicher Süsse
• Sehr kräftiger Körper
• Kein adstringierender Röstmalzcharakter
• Kräftig bis extrem alkoholaromatisch
• Hopfenaroma und Bittere: schwache Ausprägung

Analytik:
Alkohol: 11- 65 %
Stammwürze: > 22 °Plato
Scheinbarer Extrakt: > 6 ° Plato
Alkohol: > 9,5 Vol.%
Bittere: > 20 IBU

 

 

English styled red and brown Ale

• Obergärig
• Farbe: Rötlich Kupfer bis sehr dunkel
• Kältetrübung ist bei kalten Temperaturen zulässig
• Niedrig bis mittel-niedrig-fruchtigen Ester-Aroma zuläddig
• Malzcharakter: Röst Malz deutlich vorhanden. Trocken bis süss Malzig
• Geringe Hopfenaromatik

Analytik:
Stammwürze: 10 – 12,4 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,04 – 1,05 °Plato
Alkohol:4,2 – 6,2 Vol%
Bittere:15-25 IBU

 

 

English-Style Bitter

• Farbe: gold- bis kupferfarben
• Bittere: mittel
• Leichter bis mittlerer Körper
• Geringe bis mittlere Restmalzsüße
• Der Hopfencharakter liegt im Ermessen des Brauers
• Charakteristisch für Fassbier ist der geringe Kohlensäuregehalt, Flaschenbiere weisen einen leicht höheren CO2-Gehalt auf
• Fruchtige Esternoten und ein sehr niedriger Diacetylgehalt (Butter-Whisky) sind zulässig, sollten aber bei dieser Biersorte gering gehalten werden.
• Kältetrübung bei kalten Temperaturen

Analytik:
Stammwürze: 8,0 – 11,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 3,0 °Plato
Alkohol: 3,0 – 5,0 Vol%
Bittere: 16 – 30 IBU

 

 

English-Style Golden Ale (Summer Ale)

• Der Bierstil ist eine Weiterentwicklung des klassischen „English Best Bitter“ Stils, die sich in einer helleren Farbe und einem höheren Vergärungsgrad widerspiegelt
• Farbe: helles strohgelb bis kräftig goldfarben
• Geringer Malzcharakter mit manchmal leichter Biskuit-Note
• Hopfenaroma und Bittere: leichte Aromahopfennote; geringe bis mittlere Bittere
• Nachtrunk: trocken und erfrischend
• Fruchtige Esteraromen: nur in geringer Ausprägung erlaubt
• Diacetyl und Schwefelnoten sollten nicht erkennbar sein.
• Grundsätzlich sehr rein im Aroma und mit durstlöschendem Charakter.

Analytik:
Stammwürze: 9.0 – 12.5 °Plato
Scheinbarer Extrakt: 1.5 – 3.0 °Plato
Alkohol: 3.8 – 5.5 % Vol.%
Bittere: 20 – 35 IBU

 

 

English-Style Mild Ale

• Farbe: gold bis Bernstein (Pale Mild Ales) bzw. kräftig kupferfarben bis dunkelbraun (Dark Mild Ales)
• Flavour: wird von Malzaromen dominiert
• Bei dunklen Mild Ales liefern Karamellnoten einen Beitrag zum Aroma, Lakritze und Röstmalznoten können vorhanden sein
• Hopfenaroma und Bittere: sehr schwach ausgeprägt
• Sehr geringe Diacetyl-Noten sind erlaubt
• Fruchtige Esteraromen: gering
• Kältetrübung erlaubt

Analytik:
Stammwürze: 7.5 – 9.0 °P
Scheinbarer Extrakt: 2 – 3.5 °P
Alkohol: 3.2 – 4.0 Vol.%
Bittere: 10 – 24 IBU

 

 

European-Style Dunkel

• Farbe: mittel- bis dunkelbraun
• Malzaroma: kräftig
• Hopfenbittere: rein und ausgeglichen
• Das klassische Dunkel sollte durch den Einsatz von dunklem Malz ein schokoladen-, röst-, brotoder biskuitartiges Aroma haben
• Geringe Mengen an Röst- oder Karamellmalz können eingesetzt werden
• Hopfengeschmack und -geruch: gering aber wahrnehmbar
• Keine fruchtigen Ester- oder Diacetylnoten
• Keine Kältetrübung

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,8 – 4,5 °Plato
Alkohol: 4,0 – 5,5 Vol%
Bittere: 16 – 30 IBU

 

 

European-Style Export

• Farbe: stroh- bis dunkel goldfarben
• Hopfenbittere mittel
• Hopfengeschmack /-geruch: wahrnehmbar aber gering
• Malzcharakter: leicht süß, nicht karamellartig
• Vollmundigkeit: mittel
• Keine fruchtigen Ester- oder Diacetylnoten
• Keine Kältetrübung

Analytik:
Stammwürze: 12,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,3 – 3,5 °Plato
Alkohol: 5,0 – 6,0 Vol%
Bittere: 18 – 30 IBU

 

 

European-Style Mild Lager

• Farbe: stroh- bis goldfarben, aber auch dunkel
• Sehr geringe Bittere
• Vollmundigkeit leicht bis mittel, leichtes Malzaroma
• Geschmack: neutral, leicht süß
• Kein Karamellcharakter
• Keine fruchtigen Ester oder Diacetyl
• Keine Kältetrübung

Analytik:
Stammwürze: 10,0 – 12,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 3,0 °Plato
Alkohol: 4,1 – 5,1 Vol.%
Bittere: 10 – 16 IBU

 

 

Fantasy

• Brauereiprodukte auf Bier-Basis, mit oder ohne Alkohol, mit verschiedenen Zusätzen. Meistens Süss und fruchtig.

 

 

 

German-Style Doppelbock

• Untergärig
• Farbe: gold bis heller Bernstein (Doppelbock Hell) bzw. dunkles Braun bis Schwarz (Doppelbock Dunkel)
• Malzcharakter: dominant mit deutlicher Süsse
• Kräftiger Körper
• Kein adstringierender Röstmalzcharakter
• Kräftig alkoholaromatisch
• Hopfenaroma und Bittere: mittel (Doppelbock Hell) bzw. eher schwach ausgeprägt (Doppelbock Dunkel)

Analytik:
Stammwürze: 18,0 – 22,0 °Plato
Scheinbarer Extrakt: 5,5 – 7 °Plato
Alkohol: 8,1 – 9,3 % Vol.%

 

 

German-Style Dunkler Bock

• Farbe: kräftig bernsteinfarben bis schwarz
• Malzcharakter: kräftig aber nicht zu süß
• Körper: voll
• Kein strenger Röstmalzcharakter
• Hoher Alkoholgehalt
• Hopfengabe erhöht sich entsprechend der Stammwürze
• Hopfenbittere und -geschmack eher gering
• Geringe bis mittlere Mengen an fruchtigen Estern

Analytik:
Stammwürze: 16,0 – 17,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 5,0 – 7,0 °Plato
Alkohol:6,5 – 8,0 Vol%
Bittere: > 30 IBU

 

 

German-Style Festbier

• Farbe: gold
• Vollmundigkeit mittel bis sehr kräftig
• Eine süße Malznote dominiert vor einer reinen Hopfenbittere
• Malzcharakter: rein, leicht süsslich
• Geruch und Geschmack: leichter Brot- oder Biskuitcharakter möglich
• Hopfenbittere: rein
• Hopfengeruch und -geschmack: gering aber erkennbar
• Keine fruchtigen Ester- oder Diacetylnoten
• Keine Kältetrübung

Analytik:
Stammwürze: 13,0 – 15,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 5,0 °Plato
Alkohol: 5,0 – 6,2 Vol.%
Bittere: 18 – 28 IBU

 

 

German-Style Heller Bock

• Farbe: helles Gelb bis bernsteinfarben
• Maibock gehört zur Kategorie der hellen Bockbiere
• Erkennbarer Malzgeschmack und -geruch
• Körper: mittel bis voll, hoher Alkoholgehalt
• Geringe bis mittlere Hopfenbittere
• Hopfengeschmack und -geruch: gering bis mittel
• Der Bitterwert nimmt entsprechend der Stammwürze zu
• Fruchtige Esternoten: gering
• Diacetyl: sehr gering

Analytik:
Stammwürze: 16,0 – 17,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 5,0 °Plato
Alkohol:6,0 – 8,0 Vol%
Farbe: < 30 IBU

 

 

German-Style Helles / Lager

• Farbe: stroh- bis goldfarben
• Geringe Bittere
• Vollmundigkeit mittel, malzbetont, oftmals mit geringen Mengen an Schwefelstoffen (hefebedingt)
• Manche Sorten zeigen einen intensiveren Hopfengeschmack / -charakter
• Um die typischen Sortenmerkmale zu erhalten, wird dies durch die Malzgabe ausgeglichen
• Kein Karamellcharakter
• Keine Kältetrübung
• Keine fruchtigen Ester oder Diacetyl

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 12,5 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 3,0 °Plato
Alkohol: 4,6 – 5,1 Vol.%
Bittere: 16 – 25 IBU

 

 

German-Style Kellerbier Dunkel

• Untergärig
• Farbe: kräftig bernsteinfarben bis schwarz
• Das Malzaroma dominiert vor einer reinen, klaren und ausgeglichenen Hopfenbittere
• Durch den Einsatz von dunklem Münchner Malz sollte ein schokoladen-, röst-, oder biskuitartiges Aroma wahrnehmbar sein
• Geringe Mengen an Röst- oder Karamellmalz können eingesetzt werden
• Hopfengeschmack und -geruch: gering aber erkennbar
• Keine fruchtigen Ester- oder Diacetylnoten
• Leichte Kellertrübung

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 12,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 3,0 °Plato
Alkohol: 4,5 – 5,5 Vol%
Bittere: 18 – 25 IBU
Farbe: > 30 IBU

 

 

German-Style Kellerbier Hell

• Untergärig
• Farbe: helles Gelb bis bernsteinfarben
• Vollmundigkeit mittel, malzbetont, oftmals mit geringen Mengen an Schwefelstoffen (hefebedingt)
• Bestimmte Sorten weisen einen intensiveren Hopfengeschmack / -charakter auf, dies wird jedoch durch das Malz ausgeglichen, um die typischen Sortenmerkmale zu bewahren.
• Kein Karamellcharakter
• Hopfenbittere: leicht bis mittel
• Leichte Kellertrübung
• Kein fruchtiger Ester- oder Diacetylgeruch /-geschmack

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 12,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 3,0 °Plato
Alkohol:4,5 – 5,5 Vol%
Bittere: 18 – 25 IBU
Farbe: < 30 IBU

 

 

German-Style Kellerpils

• Farbe: hellgelb bis goldfarben
• Hopfenbittere: deutlich bis hoch
• Hopfengeschmack /-geruch: fein, ausgeprägt
• Vergärungsgrad: hoch, Vollmundigkeit: mittel bis schlank
• Geschmack und Geruch: geringe Restsüße
• Kein fruchtiger Ester- oder Diacetylgeruch /-geschmack
• Leichte Kellertrübung
• Sehr guter und dichter Schaum

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 12,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 3,0 °Plato
Alkohol: 4,5 – 5,5 Vol%
Bittere: 25 – 50 IBU

 

 

German-Style Leichtbier

• Untergärig
• Farbe: hell bis bernsteinfarben
• Geringe Vollmundigkeit
• Malzcharakter: gering bis mittel
• Hopfenbittere: mittel
• Hopfengeschmack /-geruch: gering bis mittel
• Keine Kältetrübung
• Rein, ohne fruchtigen Ester- oder Diacetylgeruch /-geschmack

Analytik:
Stammwürze: 6,5 – 10,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 2,5 °Plato
Alkohol:2,5 – 3,6 Vol%
Bittere: 15 – 28 IBU

 

 

German-Style Märzen

• Farbe: bernsteinfarben
• Vollmundigkeit kräftig
• Eine süße Malznote dominiert deutlich vor einer reinen Hopfenbittere
• Malzcharakter: leicht röstartig, jedoch nicht betont karamellartig (auch wenn ein leichter Karamellcharakter akzeptiert wird)
• Geruch und Geschmack: leichter Brot- oder Biskuitcharakter
• Hopfengeruch und -geschmack: gering aber erkennbar und rein
• Keine fruchtigen Ester- oder Diacetylnoten
• Keine Kältetrübung

Analytik:
Stammwürze: 13,0 – 15,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 5,0 °Plato
Alkohol:5,0 – 6,2 Vol%
Bittere: 18 – 28 IBU

 

 

German-Style Pilsner

• Farbe: strohgelb bis goldfarben
• Hopfenbittere: hoch
• Hopfengeschmack /-geruch: fein, ausgeprägt
• Vergärungsgrad: hoch, Vollmundigkeit: mittel bis schlank
• Geschmack und Geruch: geringe Restsüße
• Kein fruchtiger Ester- oder Diacetylgeruch /-geschmack
• Keine Kältetrübung
• Sehr guter und dichter Schaum

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 12,9 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 3,0 °Plato
Alkohol:4,0 – 5,0 Vol%
Bittere: 25 – 50 IBU

 

 

German-Style Schwarzbier

• Farbe: dunkelbraun bis fast schwarz
• Malz: Röstmalz ohne die charakteristische Bittere
• Malzgeschmack und -geruch: rein, leicht süß
• Hopfenbittere: gering bis mittel
• Hopfengeschmack / -geruch: gering aber erkennbar
• Keine fruchtigen Ester oder Diacetylnoten

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 13,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 3,8 – 5,5 Vol%
Bittere: 22 – 30 IBU

 

 

Herb and Spice Beer

• Ober- oder untergärig
• Farbe: sehr helles Gelb bis schwarz
• Gewürz- und Kräuterbieren (Lager oder Ale) werden während der Haupt- oder Nachgärung Gewürze und/oder Kräuterextrakte zugesetzt
• Der Hopfencharakter sollte den würzigen Charakter nicht überdecken
• Bei Zusatz von herben oder pikanten Früchten (z.B. Wacholderbeeren) sollte das Bier auch dieser Kategorie zugeordnet werden
• Das Bier kann klar oder trüb sein

Analytik:
Stammwürze: 7,5 – 27,5 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 7,5 °Plato
Alkohol: 2,5 – 12 Vol%
Bittere: 5 – 70 IBU

 

 

Imperial Stout

• Farbe: tiefschwarz
• Hoher Alkoholgehalt
• Sehr malziger Geruch und Geschmack
• Hoher Hopfen- und Fruchtestergehalt
• Die Bittere variiert von mittel bis hoch und hängt vom eingesetzten Malz ab
• Die vorhandenen Röstmalz- und Bitteraromen sollen den Gesamtcharakter des Bieres nicht voll ständig überdecken
• Hopfenaroma: fein bis blumig, zitrus- oder kräuterartig
• Sehr niedriger Diacetyl- (Butterwhisky) -gehalt

Analytik:
Stammwürze: 18,0 – 25,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 4,0 – 7,5 °Plato
Alkohol: 7,0 – 12,0Vol%
Bittere: > 50 IBU

 

 

India Pale Ale

• Farbe: hell gold- bis dunkel kupferfarben
• Intensive Hopfenbittere und hoher Alkoholgehalt
• Verwendung von englischen oder amerikanischen Hopfensorten, hohe Hopfengabe
• Verwendung von Wasser mit hohem Mineralgehalt
• Volles, blumiges bis starkes Hopfenaroma
• Malzcharakter und Vollmundigkeit: mittel
• Mittlere bis sehr starke fruchtige Esternoten
• Kältetrübung bei niedriger Serviertemperatur

Analytik:
Stammwürze: 12,5 – 17,5 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 4,5 ° Plato
Alkohol: 5,0 – 8,0 Vol%
Bittere: > 40 IBU

 

 

Kölsch

• Helles obergäriges Bier (kühler vergoren als Lager Bier- wärmer als Ales)
• Farbe: Helles Gold bis zu Stroh
• Dichter, haltbarer Schaum
• Minimal wahrnehmbare Ester-Aromen
• Leicht fruchtige Säure, knackig-trocken
• Eher wenig Hopfenaromatik
• Leichter Körper
• Sehr geringe Diacetyl-Noten sind erlaubt

Analytik:
Stammwürze:10,5- 11,9 °Plato
Scheinbarer Extrakt: 1,5 – 2,6 ° Plato
Alkohol: 4,8 – 4,3 Vol.%
Bittere: 18 – 25 IBU

 

 

Obergärig mit altern. Getreidesorten

• Farbe: helles Gelb bis dunkelbraun
• Obergärige Biere, die mit alternativen Getreidesorten (Roggen, Dinkel, Triticale, Hafer, Mais, Einkorn, Emmer etc.) gebraut werden besitzen ein Flavour-Spektrum, das dem ebenfalls obergärig hergestellten Weizenbier ähnelt
• Geschmack und Geruch: fruchtig und phenolisch
• Die phenolischen Merkmale werden oft als gewürznelken- oder muskatnussartig beschrieben, können aber auch rauchig oder vanilleähnlich sein
• Die Hopfengaben sind meist relativ gering, Hopfengeschmack und -geruch sind kaum wahrnehmbar
• Die Biere sind in der Regel hoch vergoren und haben einen hohen Kohlensäuregehalt
• Der Hefegeschmack ist deutlich erkennbar, da das Bier meistens Hefe enthält
• Es ist vollmundig und meist deutlich trüb
• Keine Diacetylnote

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 4,9 – 5,9 Vol%
Bittere: 10 – 25 IBU

 

 

Pale Ale

• Farbe: gold- bis kupferfarben
• Hopfenbittere, -geschmack und -geruch: mittel bis hoch
• Körper: mittel
• Malzgeschmack und -geruch: gering bis mittel, ein geringer Karamellcharakter ist zulässig
• Geringe bis stark fruchtige Esternoten
• Kältetrübung bei niedriger Serviertemperatur
• Sehr geringe Mengen an Diacetyl (Butter-Whisky-Charakter) sind zulässig und typisch

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 4,5 – 5,5 Vol%
Bittere: 20 – 40 IBU

 

 

Porter

• Farbe: mittelbraun bis schwarz
• Röstmalz- aber kein Röstgerstenaroma
• Malznoten: geringe bis mittlere Süße bis hin zu scharfer Bittere (Röstmalz), aber kein verbrannter oder Kohlegeschmack
• Mittlerer bis vollmundiger Körper
• Mittlere bis hohe Hopfenbittere
• Leichtes bis mittleres Hopfenaroma
• Ausgewogene Fruchtester-Noten im Hinblick auf Röstmalz und Hopfenbittere

Analytik:
Stammwürze: 10,0 – 15,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 4,0 °Plato
Alkohol: 4,5 – 6,5 Vol%
Bittere: 20 – 40 IBU

 

 

Rauchbier

• Farbe: bernsteinfarben bis dunkelbraun
• Rauchiger Geruch und Geschmack
• Süße Röstmalznote, vollmundig mit geringer oder mittlerer Hopfenbittere
• Geringer aber wahrnehmbarer feiner Hopfengeschmack
• Die geschmacklichen Noten von Malz, Hopfen und rauchigem Aroma sollten ausgeglichen sein
• Keine fruchtigen Ester und Diacetyl
• Bei unfiltrierten Rauchbieren ist eine leichte bis mittlere Trübung vorhanden

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 15,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 5,0 °Plato
Alkohol: 4,5 – 6,3 Vol%
Bittere: 20 – 30 IBU

 

 

Red and Amber Lager

• Untergärig
• Farbe: Durch den Einsatz von Spezialmalzen lassen sich bernsteinfarbene bis rötliche Farbnoten erzielen
• Vollmundigkeit der Biere: mittel
• Eine leicht süße Malznote dominiert vor einer reinen Hopfenbittere
• Malzcharakter: leicht röstartig, jedoch nicht betont karamellartig (auch wenn ein leichter Karamellcharakter akzeptiert wird)
• Geruch und Geschmack: leichter Brot- oder Biskuitcharakter
• Hopfengeruch und -geschmack: gering aber erkennbar
• Keine fruchtigen Ester- oder Diacetylnoten
• Keine Kältetrübung

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,5 °Plato
Alkohol: 5,0 – 5,9 Vol%
Bittere: 15 – 25 IBU

 

 

Schwarzbier

• Farbe: dunkelbraun bis fast schwarz
• Malz: Röstmalz ohne die charakteristische Bittere
• Malzgeschmack und -geruch: rein, leicht süß
• Hopfenbittere: gering bis mittel
• Hopfengeschmack / -geruch: gering aber erkennbar
• Keine fruchtigen Ester oder Diacetylnoten

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 13,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 3,8 – 5,5 Vol%
Bittere: 22 – 30 IBU

 

 

Sour Ale

• Farbe: helles gelb bis dunkles Braun
• Ausgeprägte Säure, vorzugsweise entweder Milchsäure- oder • Zitronensäurecharakter (Essigsäure ist bis zu
einem geringen Grad erlaubt)
• Die Hopfenbittere ist sehr gering
• Kein Diacetyl
• Ein charakteristischer Pferdegeruch (ähnlich einer nassen Pferdedecke) aus der Brettanomyces
• Hefe kann in geringen Maßen vorhanden sein
• Eine Trübung ist zulässig
• Die Biere sind relativ trocken, eine leichte Süße kann den Säurecharakter etwas abrunden
• Fruchtig-estrige Aromen und leichte bis deutliche Fassnoten sind für diesen Bierstil ebenso typisch wie tabakartige, sherryartige und vanilleartige Aromen

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 18,0 ‘P lato
Extrakt scheinbar: 0 – 3,5 •Plato
Alkohol: 5,0 – 8,0 Vol.%
Bittere: 10 – 25 IBU

 

 

S. German-Style Hefew. Bernsteinf.

• Farbe: bernsteinfarbene Noten
• Geruch: fruchtig und phenolisch mit leichten Karamelltönen
• Geschmack: angenehme Malzsüße mit leichtem Karamell- oder Brotcharakter
• Die phenolischen Merkmale werden oft als gewürznelken- oder muskatnussartig beschrieben, können aber auch rauchig oder vanilleähnlich sein
• Dieses Bier wird mit mindestens 50 % Weizenmalz hergestellt, die Hopfengaben sind relativ gering,
• Hopfengeschmack und -geruch fehlen
• Weizenbier ist hoch vergoren und hat einen sehr hohen Kohlensäuregehalt
• Da das Bier Hefe enthält, hat es einen deutlichen Hefegeschmack
• Es ist vollmundig und sehr trüb
• Keine Diacetylnote

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,0 °Plato
Alkohol:4,6 – 5,9 Vol.%
Bittere: 10 – 20 IBU
Farbe: 15 – 30 IBU

 

 

S. German-Style Hefew. Dunkel

• Farbe: kupferfarben bis dunkelbraun
• Aufgrund der Verwendung von Röstmalz zeichnet sich das Bier durch eine deutliche Malzsüße und einen Karamell- oder Brotcharakter aus
• Estrige und phenolische Noten sollten erkennbar, aber nicht vordringlich sein
• Dunkles Hefeweizen ist hoch vergoren und hat einen sehr hohen Kohlensäuregehalt
• Die Hopfenbittere ist gering
• Der Weizenmalzanteil beträgt mindestens 50 %
• Falls die Hefe mit ausgeschenkt wird, ist das Bier entsprechend trüb
• Keine Diacetylnote

Analytik:
Stammwürze: 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 4,6 – 5,9 Vol.%
Bittere: 10 – 20 IBU

 

 

S. German-Style Hefeweizen Hell

• Farbe: helles bis kräftiges Gelb
• Geschmack und Geruch: fruchtig und phenolisch
• Die phenolischen Merkmale werden oft als gewürznelken- oder muskatnussartig beschrieben, können aber auch rauchig oder vanilleähnlich sein
• Dieses Bier wird mit mindestens 50 % Weizenmalz hergestellt
• Die Hopfengaben sind relativ gering, Hopfengeschmack und -geruch fehlen
• Das Bier ist hoch vergoren und hat einen hohen Kohlensäuregehalt
• Da das Bier Hefe enthält, zeigt es einen deutlichen Hefegeschmack
• Es ist vollmundig und sehr trüb
• Keine Diacetylnote

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 4,6 – 5,9 Vol.%
Bittere: 10 – 20 IBU
Farbe: < 15 IBU

 

 

S. German-Style Kristallweizen

• Farbe: helles bis kräftiges Gelb
• Geschmack und Geruch: leicht fruchtig, phenolische Noten im Hintergrund
• Die phenolischen Merkmale werden oft als gewürznelken- oder muskatnussartig beschrieben, können aber auch rauchig oder vanilleähnlich sein.
• Dieses Bier wird mit mindestens 50 % Weizenmalz hergestellt
• Die Hopfengaben sind relativ gering, Hopfengeschmack und -geruch fehlen
• Weizenbier ist hoch vergoren und hat einen sehr hohen Kohlensäuregehalt
• Da das Bier keine Hefe mehr enthält, ist kein oder nur ein leichter Hefegeschmack wahrnehmbar
• Es ist vollmundig und klar
• Keine Kältetrübung
• Keine Diacetylnote

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 4,6 – 5,9 Vol.%
Bittere: 10 – 20 IBU

 

 

S. German-Style Leichtes Weizen

• Farbe: helles Gold bis Braun
• Niedrigere Stammwürze und geringerer Alkoholgehalt als Hefeweizen
• Obergäriges Bier, trüb (ähnlich Hefeweizen)
• Die für Weißbiere typischen phenolischen und estrigen Aromen sind hier weniger stark ausgeprägt
• Hopfengeschmack und -geruch sind normalerweise nicht erkennbar
• Aufgrund des geringeren Alkoholgehalts ist das Geschmacksprofil geringer ausgeprägt
• Leichtes Weizen hat eine geringere Vollmundigkeit als Hefeweizen

Analytik:
Stammwürze 7,0 – 10 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,0 – 2,0 °Plato
Alkohol: 2,5 – 3,5 Vol%
Bittere: 6 – 15 IBU

 

 

S. German-Style Weizenbock Dunkel

• Farbe: kräftig bernsteinfarben bis dunkelbraun
• Die Malzsüße des Weizenbocks wird durch eine gewürznelkenartige, phenolische und fruchtigestrige Bananennote ausgeglichen
• Hopfenbittere und –aroma: leicht bis mittel
• Körper: kräftig, vollmundig
• Kohlensäuregehalt: hoch (typisch für Weizenbier)
• Der dunkle Weizenbock sollte im Geschmack einen leichten Röstmalzcharakter aufweisen, nicht aber im Geruch
• Keine Diacetylnote
• Falls die Hefe mit ausgeschenkt wird, ist das Bier entsprechend trüb

Analytik:
Stammwürze: 16,0 – 22,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 4,0 – 7,0 °Plato
Alkohol: 6,9 – 9,3 Vol%
Bittere: 10 – 15 IBU

 

 

S. German-Style Weizenbock Hell

• Farbe: goldfarben bis hell bernsteinfarben
• Die Malzsüße des Weizenbocks wird durch eine gewürznelkenartige, phenolische und fruchtigestrige Bananennote ausgeglichen
• Hopfenbittere und –aroma: leicht bis mittel
• Körper: kräftig, vollmundig
• Kohlensäuregehalt: hoch (typisch für Weizenbier)
• Keine Diacetylnote
• Falls die Hefe mit ausgeschenkt wird, ist das Bier entsprechend trüb

Analytik:
Stammwürze: 16,0 – 22,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 4,0 – 7,0 °Plato
Alkohol: 6,9 – 9,3 Vol%
Bittere: 10 – 20 IBU
Farbe: < 30 IBU

 

 

Specialty Grain Beer and Ale

• Biere, die mit alternativen Getreidesorten (Roggen, Dinkel, Triticale, Hafer, Mais, Einkorn, Emmer etc.) gebraut werden
• Geschmack und Geruch: ausgewogen malzaromatisch bis getreideartig und hopfig, alternative Zutat oft erkennbar.
• Der Hopfengeruch sollte erkennbar sein, die Hopfenbittere ist mittel.
• Körper: vollmundig
• Unfiltrierte Biere können trüb sein

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 14,0 ‘ Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,0 ‘Plato
Alkohol: 4,9 – 5,9 Vol.%
Bittere: 15 – 25 IBU

 

 

Specialty Honey Beer

• Farbe: sehr helles Gelb bis schwarz
• Diese Biere (Lager oder Ale) werden mit Malz und unter Zusatz von Honig hergestellt
• Sie können traditionell oder experimentell hergestellt werden
• Der Honigcharakter sollte in Geschmack und Geruch erkennbar sein aber mit den anderen Inhaltsstoffen harmonieren, ohne diese zu überdecken

Analytik:
Stammwürze: 7,5 – 27,5 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,5 – 7,5 °Plato
Alkohol: 2,5 – 12 Vol%
Bittere: 0 – 100 IBU

 

 

Stout

• Farbe: Tiefschwarz
• Antrunk: Malz-, Kaffee- oder Schokoladen-Geschmack
• Nachtrunk: charakteristisches Röstaroma durch Verwendung von Röstmalz (dies dominiert oftmals den Geschmack und drängt andere Eindrücke in den Hintergrund)
• Leicht adstringierender Geschmack
• Körper: mittel bis vollmundig

Analytik:
Stammwürze: 9,5 – 15,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 5,0 °Plato
Alkohol: 4,5 – 6,5 Vol%
Bittere: > 30 IBU

 

 

Sweet Stout

• Farbe: dunkles Braun bis tiefschwarz
• Geringes Röstmalzaroma, vollmundig
• Durch Zugabe von Milchzucker (Laktose) vor der Abfüllung wird das Bier vollmundiger
• Malzsüße, Schokolade und Karamell dominieren das Geschmacksprofil und verstärken das Aroma
• Der Hopfen sollte einen Ausgleich zur Süße schaffen, ohne den Geschmack oder den Geruch zu beeinflussen.

Analytik:
Stammwürze: 14,0 – 18,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 3,0 – 6,0 °Plato
Alkohol: 6,5 – 9,0 Vol%
Bittere: 15 – 30 IBU

 

 

Ultra Strong Beer

• Der Bierstil kann sowohl untergärig wie auch obergärig eingebraut sein
• Häufig wird nach der Vergärung Wasser durch Ausfrieren entzogen (Eisbock-Verfahren)
• Farbe: kräftiges Gold bis tiefschwarz
• Körper: wuchtig mit kräftiger Malzsüße
• Hopfenaroma und Bittere: gering bis mittel
• Fruchtige Esternoten sind erwünscht (manchmal auch sehr intensiv) und werden oft von komplexen alkoholaromatischen Aromen abgerundet
• Häufig bestimmen auch brot- und biskuitartige und/oder Karamellnoten den Charakter
• Sehr geringe Diacetyl-Noten sind erlaubt

Analytik:
Stammwürze: > 22 °Plato
Scheinbarer Extrakt: > 6 ° Plato
Alkohol: > 9.5 Vol.%
Bittere: > 20 IBU

 

 

Untergärig mit altern. Getreidesorten

• Farbe: hellgelb bis dunkelbraun
• Untergärige Biere, die mit alternativen Getreidesorten (Roggen, Dinkel, Triticale, Hafer, Mais, Einkorn, Emmer etc.) gebraut werden, ähneln in ihrem Flavour-Spektrum untergärigen Bieren, die mit Gerste als Getreidebasis eingebraut wurden
• Geschmack und Geruch: ausgewogen malzaromatisch bis getreideartig und hopfig
• Der Hopfengeruch sollte erkennbar sein, die Hopfenbittere ist mittel
• Körper: vollmundig
• Unfiltrierte Biere können trüb sein
• Keine Diacetylnote

Analytik:
Stammwürze 11,0 – 14,0 °Plato
Extrakt scheinbar: 2,0 – 4,0 °Plato
Alkohol: 4,9 – 5,9 Vol%
Bittere: 15 – 25 IBU

 

 

US Styled Amber

• Untergärig
• Farbe: Gold bis Kupfer
• Malzcharakter: Mittelkräftige Karamell Noten, milde Röstnoten
• Tiefe bis Mittelhoche Hopfenbittere
• Kein adstringierender Röstmalzcharakter
• Keine Ester oder Diacetyl Noten

Analytik:
Stammwürze: 0,5 – 13,8 °Plato
Extrakt scheinbar: 1,042 – 1,056 °Plato
Alkohol: 4,8 – 5,4 % Vol
Bittere: 18-30 IBU

 

 

Cider

Cider- Getränke aus vergorenem Äpfeln (oder anderen Früchten). Meistens mit Zucker und Wasser gespritzt. Unterschiedliche Traditionen in Frankreich (Normandie) und den britischen Inseln. Kann auch trocken sein.